Politik will Jägern zur Seite stehen

Zeit für Begegnungen, Informationen und Fachgespräche hat der Kreisjägertag in Schiltach geboten. Ausrichter war dieses Jahr der Hegering Oberes Kinzigtal, der seine Gäste in der Friedrich-Grohe-Halle begrüßte.

Erstellt am

Zeit für Begegnungen, Informationen und Fachgespräche hat der Kreisjägertag in Schiltach geboten. Ausrichter war dieses Jahr der Hegering Oberes Kinzigtal, der seine Gäste in der Friedrich-Grohe-Halle begrüßte.

„Jagd ist eine verantwortungsbewusste Arbeit im Interesse der Wildtiere und der Kulturlandschaft“, betonte Kreisjägermeister Otmar Riedmüller. Diese Aussage unterstrichen an diesem Abend einmal mehr Jäger und Bläser aus allen sechs Hegeringen durch ihr zahlreiches Kommen. Maria-Lena Weiss, CDU, Bundestagsabgeordnete für den Landkreis Rottweil-Tuttlingen, sagte ebenfalls ihre Unterstützung zu: „Es ist die Verpflichtung der Politik, an der Seite der Jäger zu stehen“. Und mit einem Augenzwinkern meinte Weiss, die in dieser Funktion erstmals Grußworte sprach, dass sich die Politik bezüglich Diversität bei den Jägern „noch etwas abgucken“ könnte, denn es finden sich immer mehr Frauen in der Jägerschaft. Sie dankte für die „vorbildliche Arbeit für die heimischen Tiere und die Natur“. Emil Sänze, Landtagsabgeordneter der AfD, wies auf die herausfordernde Zeit aufgrund von Corona auch für Jäger hin. Und er wurde konkret: Da die rund 12 000 Biber in Baden-Württemberg keine natürlichen Feinde hätten, gehöre diese Wildart ins Jagdrecht. Er selbst sei von Überflutungen durch Biber-Bauten betroffen.

"Vernünftig und energisch"

Lobende Worte gab es bei dieser 72. Hauptversammlung auch von Landrat Wolf-Rüdiger Michel. Die ehrenamtliche Arbeit der Jäger gehe „Hand in Hand mit dem Umweltschutz“, und der Kreisjägermeister selbst vertrete die Interessen stets „vernünftig und energisch“. Michel wies auf eine revierübergreifende Drückjagd hin, die dieses Jahr im Bereich Fluorn-Winzeln auf Wildschweine stattfinden soll und als Maßnahme gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) gedacht sei. Auch die neueste Aktion zum Tierwohl, die Rehkitzrettung mithilfe von Drohnen, halte er für sinnvoll und gut. Dazu konnte der Otmar Riedmüller bereits die ersten Erfolge vermelden: Täglich werden derzeit zwei bis vier Kitze gerettet. Die Drohnenteams seien im ganzen Landkreis voll im Einsatz (wir berichteten).

Der Landrat beantragte auch die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erteilt wurde.

Auf die prekäre Situation der Bodenbrüter machte der Auerwildhegeberater des Landesjagdverbandes, Dieter Geiger, aufmerksam. Der Bestand an Feldhasen, Fasanen und vielen Vogelarten werde noch weiter zurückgehen, wenn das Raubwild nicht konsequent bejagt werde.

Ausstellung und Vortrag

Zum Rahmenprogramm des Kreisjägertags gehörte auch eine Ausstellung, die im Foyer der Halle und auf dem Freigelände von Hundefutter über Jagdbedarf bis hin zur Trachtenmode verschiedene Produkte zeigte. Teilnehmer waren die Firma Glatthaar, Trachtenmode Trautwein, Markus Götze von MG Jagd, Fallenbau Weißer und Michael Bronner.

Simon Boos vom Landesjagdverband ging abschließend noch auf das Wildtierportal Baden-Württemberg ein. Für Fragen steht er unter E-Mail boos(at)landesjagdverband.de, Telefon
 0711 / 995899-23 zur Verfügung.

Der Kreisjägertag 2023 wird vom Hegering Rottweil ausgerichtet.                     Karin Zeger

 

 

Ehrungenfür 25 Jahre Mitgliedschaft in der KJV: Günther Arnold, Rolf Haller, Peter Hornberger, Frank Huber, Maik Kolczynski, Wolfgang Schrön, Klaus Weißer. Für 40 Jahre: Josef Enderle, Engelbert Hauser, Käthe Müller. Für 50 Jahre: Martin Armbruster, Roland Bechtold, Konrad Binder, Klaus Dreyer, Jürgen Geprägs, Günter Hund, Helmut Huß, Willi Lang, Hans-Werner Scholz, Alfred Seckinger. Für 60 Jahre: Franz Graf von Bissingen, Peter Bonto, Georg Hecher. Für 65 Jahre: Willi Trick. Die ehemaligen Hegeringleiter Bertold Reinke (Oberndorf) und Matthias Link (Dornhan) erhielten Bronze vom Landesjagdverband. Bläserehrungen: Für zehnjährige Tätigkeit: Marco Maier und Martin Lupold. Für 30-Jährige: Peter Fahner. Für 50-Jährige: Wolfgang Strittmatter

Unsere Fotos zeigen Impressionen des Abends, die Geehrten, die Bläsergruppen sowie die Redner. Fotos: Zeger