Wilderei mit einer Schlinge in Rottweil

Bei einer revierübergreifenden Drückjagd , die am Samstag, den 19. November im Waldgebiet vom Vaihingerhof auf Gemarkung Rottweil stattfand, wurde ein Fuchs erlegt, dem eine Schlinge bereits die Weichteile im Bauchbereich eingeschnitten hatte.

Hierbei, wie es leicht auf dem Bild zu erkennen ist, musste der Fuchs sicherlich große Schmerzen erleiden. Die waidmännische Erlegung hat ihm weitere Schmerzen erspart. 

In diesem Zusammenhang wurde auf dem Polizeirevier Rottweil Strafanzeige erstattet. 

Es wird um erhöhte Aufmerksamkeit im Hegeringbereich bezüglich Schlingensteller gebeten. Wer evt. Hinweise geben kann, möchte sich mit der Kreisjägervereinigung Rottweil, HRL Otmar Riedmüller, in Verbindung setzen. Eine Vertraulichkeit wird zugesichert.

Zurück zur Übersicht