Parson Jack Russell

Erstellt am

Sein Einsatz liegt längst nicht mehr nur unter der Erde, obwohl die Baujagd natürlich sein ureigenstes Terrain ist: Auf Drückjagden erweist er sich - allein und in der Meute - als exzellenter Teilnehmer, der sich mit Zähigkeit, Mut und Passion durch Dickungen arbeitet, vor denen größere Hunde oft kapitulieren müssen. Er ist scharf genug, um Schwarzwildrotten zu sprengen, aber nicht von blindwütiger Schärfe, was eine gute Lebensversicherung auf der Schwarzwildjagd darstellt. Der Parson Jack Russell ist überwiegend weiß mit tanfarbenen (lohfarbenen) und/oder schwarzen Abzeichen, die bevorzugt auf Kopf und Rutenansatz beschränkt sind. Das Haarkleid soll den Bauhund vor Nässe, Kälte und Schmutz schützen, daher harsch und hart mit geraden, fettigen Deckhaaren und guter Unterwolle. Dank seiner großen Führerbindung hält er bei Treibjagden regelmäßig Kontakt zu seinem Führer. Mit seiner ausgezeichneten Nase bewährt er sich auch auf Totsuchen und als Stöberhund sowie - seiner Körpergröße angemessen - als Apporteur.