Ferienprogramm des Hegerings Oberndorf mit 25 Kindern gut besucht

Im Rahmen des Oberndorfer Ferienprogramms nahmen 25 Kinder das Angebot des HR wahr und verbrachten einige lehrreiche Stunden mit Jägern im Wald. Eine Gruppe wurde von HRL Gerd Schön und von Robert Decker geführt.

  • Georg Egeler konnte die Kids mit seinen Erzählungen über Wald und Wild begeistern

    Georg Egeler konnte die Kids mit seinen Erzählungen über Wald und Wild begeistern

Der Wald ist wichtig für unser Klima, erklärte Schön. Ohne Wald kein Wasser und ohne Wasser kein Leben. Georg Egeler und Heidi Kuhring von der Stadtjugendpflege begleiteten die zweite Gruppe. Die Jagdhündin "Esa", geführt von Gerd Schön war für die Kinder eine besondere Bereicherung. Von einem Hochsitz, den die Kinder unter Aufsicht besteigen durften, konnten sie die Umgebung mit dem Fernglas erkunden. Die aufmerksamen und interessierten Mädchen und Buben stellten viele Fragen an die sie begleitenden Jäger. Die Jäger erklärten den Kindern, dass der immer mehr zunehmende Freizeitspass sich in den Wald verlagert. Wenn alle Waldnutzer nur die öffentlichen Wege im Wald nutzen würden, wäre das für das Wild nicht so schlimm. Leider ist das aber nicht so. Das Wild muss sich deshalb immer mehr bis in die letzten Ecken zurückziehen und wird immer heimlicher. Die mehr als reichlich zu erwartende Ernte von Bucheckern und Eicheln waren ebenfalls Gesprächsthema. Das ist die ideale Nahrung für Wildschweine, ergänzte Georg Egeler. Zurück auf dem Spielplatz am Stockbrunnen zeigten Schön und Egeler den Kindern verschiedene Tierpräparate und Gehörne von Rehen und von einer Gams. Den Kindern hat dieser Tag sichtlich Spass gemacht.

Erstellt am 02.04.2014
Zurück zur Übersicht