Klasse 5 + 6 der Förderschule aus Meßstetten mit der Jugendobfrau unterwegs

Am 29. Juni wurde es für die Schüler der Klasse 5 und 6 der Förderschule aus Meßstetten spannend, denn sie gingen mit Lehrer Erstling und der Jugendobfrau der KJV Rottweil, Eva Schweikle, sowie dem zuständigen Jagdpächter Wolfgang Banholzer aus Rottweil-Hausen in den Wald. Es waren insgesamt 10 Jungen im Alter von 11 bis 13 Jahren, die in der Zeit vom 26. bis 30. Juni im Schullandheim auf dem Jugendzeltplatz im Eschachtal weilten. Trotz starkem Regen beim Waldbegang waren die Jungs hellauf begeistert über das, was man im Wald so alles erkennen und finden kann. So konnten sie verschiedene Präparate wie beispielsweise ein Rehbockgeweih, eine Sauschwarte, Waffen eines Keilers usw. bestimmen. Weiterhin fanden sie Wechsel von Wild, große Ameisenhaufen, Vögel, Losung, Salzlecken und Wildäcker zur Nahrungsaufnahme für das Wild. Natürlich durften sie auch einen Hochsitz ersteigen und die Gegend beobachten. Zum Abschluss fuhr man noch in ein Damwildgehege. Allen Beteiligten bereitete dieser Tag großen Spaß.

Zurück zur Übersicht